Stiftung Ettersberg - Logo

18. Internationales Symposium der Stiftung Ettersberg

1./2. November 2019 • Reithaus Weimar • Platz der Demokratie 5

Einladung

Zum 30. Jahrestag der Friedlichen Revolution möchten die Stiftung Ettersberg, der BMBF-Verbund »Diktaturerfahrung und Transformation« und die Landeszentrale für politische Bildung Thüringen einen Perspektivwechsel vornehmen: Wir wollen nicht fragen, was im November 1989 passiert ist, sondern die Deutungen der Ereignisse von 1989 in den vergangenen 30 Jahren in den Blick nehmen.

Hierbei geht es erstens um Begriffsbildung wie die Frage, wann der Begriff ›Friedliche Revolution‹ entstanden ist und wer ihn protegiert. Es geht zweitens um Repräsentationen von 1989 in Denkmälern, Kunst, Literatur und in der öffentlichen Debatte; und es geht drittens um aktuelle geschichtspolitische (Um-)Deutungen der revolutionären Umbrüche 1989/91 in Deutschland und Ostmitteleuropa. Diese erinnerungskulturelle Perspektivierung nehmen wir europäisch-vergleichend vor, indem das Symposium ebenso den Deutungswandel der Umbrüche von 1989/91 in Polen, Bulgarien, Tschechien, Rumänien und in Litauen in den Blick nimmt. Ziel der Veranstaltung ist es, für die unterschiedlichen und wechselhaften Sinnstiftungen des Umbruchs von 1989/91 in Europa zu sensibilisieren und aktuelle geschichtspolitische Instrumentalisierungen, etwa durch eine Übernahme von Slogans der Friedlichen Revolution oder durch eine Delegitimierung des Runden Tisches in Polen, offenzulegen.

Der Empfang des Ministerpräsidenten des Freistaats Thüringen rundet den Freitagabend ab. Im Anschluss an das Symposiumsprogramm können Sie sich einer Führung zur Entstehung des Erinnerungsortes Andreasstraße in Erfurt anschließen.


Wir laden Sie herzlich nach Weimar ein und freuen uns auf Ihre Teilnahme!

HINWEIS
Für die Stiftung Ettersberg werden bei Veranstaltungen eventuell Foto-, Ton-, und Filmaufnahmen angefertigt und diese gegebenenfalls in unterschiedlichen Medien (Print-, Audio-, und Onlinemedien) veröffentlicht. Die Aufnahmen werden nur für Publikation für Presse und Werbezwecke im Auftrag der Stiftung Ettersberg verwendet. Dies sind insbesondere Printmedien wie Flyer, Broschüren, Plakate und Poster sowie Onlinemedien. Insofern kann gemäß § 23 KunstUrhG unter Verwahrung Ihrer berechtigten Interessen Aufnahmen verbreitet werden, auf den Sie als Teilnehmer*in einer öffentlichen Veranstaltung der Stiftung Ettersberg erscheinen.